Heute sollte es in der Mittwochswerkstatt um „Zeiträuber: Oder 10 Dinge, die versuchen, dich vom Schreiben Rest deines Lebens abzuhalten“ gehen. Was ich für meinen Artikel heute angedacht und mir dazu notiert hatte, ist zusammen mit meinem Rechtschreibprogramm weg. In den letzten drei Tagen hatte ich heftige Auseinandersetzungen mit meinem Computer, der ein Update nicht verdauen wollte. Am Ende sind

a) eine jungfräuliche Festplatte und

b) zu wenig Ernsthaftigkeit für den Rest der Woche übrig geblieben.

 

Deshalb habe ich spontan neue Zeiträuber in die Top Ten gewählt:

1. Spannende Bücher: Die Gefahr lauert an allen Ecken. Spannende Bücher rauben dir den Schlaf, lassen dich morgens eher aufwachen, weil du schnell noch … Entsorge am besten alle Bücher, denn dann hast du folgendes Problem nicht mehr:

 

2. Bücherregal nach Alphabet oder Farben sortieren.

 

3. Überhaupt. Ordnung wird völlig überschätzt. Nur im reinen Chaos gedeiht – ja was eigentlich? Egal, nie wieder aufräumen spart unheimlich Zeit.

 

4. Mode? Lösung: Schaff dir 5 bis 10 Shirts in einer Farbe an. Dazu passend gleiche Strickjacken und Jeans. Irgendwie kommst du damit durch alle Lebens- und Wetterlagen. Accessoires, raffinierte Kombinationen, Schuhe mit verschiedenen Absatzhöhen: alles Zeiträuber.

 

5. Ernährung. Kochen! Unglaublich, wie viel Zeit hier verschwendet wird, die du lieber in ein neues Buch stecken kannst. Gurke, Äpfel plus „Schütte-einfach-heißes-Wasser-drauf-Gerichte“ reichen völlig. Und langsam essen: Unnötig zu erwähnen, oder?

 

6. Sport ist zwar gesund, wichtig, sorgt sogar für einen klaren Kopf und mehr Kreativität (Studie Stanford – Link ist irgendwo in meinen Backups). Aber je mehr du trainierst, desto mehr Sport musst du machen. Immer mehr Zeit geht drauf, an der du blöderweise dann auch noch Spaß hast. Igitt Spaß.

Besonders schlimm ist es mit Sportarten wie Schwimmen, wo Wegezeit, Föhnzeit noch dazu kommt. Und hinterher tut dir der kleine Finger weh und das Hämmern auf die Tastatur wird dadurch behindert. Besser man sucht sich entweder einen Sport, der wenig Zeit erfordert, oder lässt es ganz. Lebt man auch nicht so lange – wieder Zeit gespart.

 

7. Schlafen: Das ist reine Zeitverschwendung. Sonst kriegst du vielleicht noch einen klaren Kopf – ganz gefährlich.

 

8. Dir ist dein Sinn für Humor verloren gegangen und du musst ihn suchen. Denn ohne macht das Leben einfach keinen Spaß und du wirst sogar selbstmordgefährdet. Fang am besten an, deinen Humor im Keller zu suchen. Der ist hinterher wenigstens schön aufgeräumt. Wenn du ihn dort nicht gefunden hast, dann hilft vielleicht noch leichte Unterhaltung. Viel schlimmer ist es da nur noch, wenn dir

 

9. Die Ausreden gehen Dir aus, warum du nicht schreiben kannst. Es dauert Stunden, bis dir neue einfallen. Stunden in denen du dich zurückziehen oder anderweitig sinnlos ablenken musst, um Gründe zu finden, die dich abhalten.

 

10. Auf Nummer 10 warten.