a thousand splendid sunsDas erste Buch, dass ich voll und ganz auf Englisch gelesen habe, war „A Thousand Splendid Suns“ von Khaled Hosseini. Es war ein Geschenk von einer sehr süßen alten Lady, die ich unterwegs kennenlernen durfte.

Sicher habe ich nicht jede Nuance von dem Buch mitbekommen, aber es war sehr gut, von einem Nicht-Muttersprachler etwas zu lesen. Da ist das Englisch anders und einfacher zu verstehen. Die Geschichte selbst hat mich mehr gepackt als „The Kite Runner“. Es ist trotz der Traurigkeit und all der Grausamkeit, die darin vorkommt, eine warme Geschichte. Das politische Drumherum ist dabei zwar Triebfeder, aber eher (angenehm) im Hintergrund.

Klappentext:

Mariam ist fünfzehn, als sie aus der Provinz nach Kabul geschickt und mit dem dreißig Jahre älteren Schuhmacher Raschid verheiratet wird. Jahre später erlebt Laila, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, ein ähnliches Schicksal. Als ihre Familie bei einem Bombenangriff ums Leben kommt, wird sie Raschids Zweitfrau. Nach anfänglichem Misstrauen werden Mariam und Laila zu engen Freundinnen. Gemeinsam wehren sie sich gegen Raschids Brutalität und planen die Flucht…

Ein ergreifender Roman über das Schicksal zweier Frauen in Afghanistan, wie ihn nur einer schreiben kann: der große Geschichtenerzähler Khaled Hosseini.

Fakten:

Khaled Hosseini
„Tausend strahlende Sonnen“
Fischer TaschenBibliothek
Roman
Taschenbuch
Aus dem Englischen von Michael Windgassen
Preis € (D) 12,00    | € (A) 12,40 | SFR 17,90
ISBN: 978-3-596-52070-1

Der Autor:

Khaled Hosseini schrieb die Romane ›Drachenläufer‹, ›Tausend strahlende Sonnen‹ und ›Traumsammler‹. Sie erschienen in 70 Ländern und wurden Weltbestseller. 1965 in Kabul geboren, ging Khaled Hosseini nach Einmarsch der Sowjets in Afghanistan mit seiner Familie ins Exil nach Amerika. Er studierte Medizin und arbeitete als Internist. Heute ist er Sonderbotschafter der Vereinten Nationen und gründete die Khaled Hosseini Foundation, die Menschen in Afghanistan humanitäre Hilfe bietet. Er lebt mit seiner Familie in Kalifornien. Mehr über seine Stiftung erfahren Sie auf www.khaledhosseinifoundation.org und www.khaledhosseini.com.