9783570163733_CoverEndlich mal keine Dreiecks-Liebesgeschichte: Das ist das Beste an „Die Bestimmung – Insurgent“. Tris und Four sind trotzdem nicht einfach so zusammen. Ihre Beziehung ist dynamisch, hat viele Ecken und Kanten. Manchmal denkt man fast, sie schaffen es nicht mehr zusammen, das war’s jetzt. Das entwickelt sich „einfach“ aus ihren Persönlichkeiten heraus. Weil beide Charaktere so eigenwillig sind, kracht es zwischen ihnen, fehlen ihnen die Worte oder gibt es plötzlich eine Kluft, die eigentlich nicht da sein sollte.

Da hat Veronica Roth ganze Arbeit geleistet und schickt uns über alle möglichen Höhen und Tiefen ohne berechenbar zu sein. Sie schafft es trotzdem, ein Prickeln zu zaubern, was absolut altersgerecht für ein Jugendbuch ist.

Etwas schwierig ist, die restlichen Personen auseinander zu halten. Viele haben weniger ausgeprägte Züge oder Merkmale. Dadurch ist es schwer, sie im Kopf zu behalten. Das ist nicht gravierend und auch nicht, dass das Lesen der Teile 1 und 2 bei mir schon eine Weile zurück liegt. Alle Informationen sind ausreichend, um in die durchaus komplexe Welt hineinzufinden.

Das Ende ist allerdings genauso schockierend wie beim ersten Lesen und macht neugierig auf den letzten Band.

 

„Die Wahrheit ist die ein wildes Tier, sie ist zu mächtig, um eingesperrt zu bleiben.“ Aus dem Manifest der Candor

 

Zur Ausgabe:

Bei dem Buch handelt es sich um die ungekürzte Romanvorlage zum Kinofilm. Im Buch enthalten sind 3D-Character-Artworks von Four, Tris, Caleb, Christina , Max, Peter, Tori und Uriah.

Am Ende des Buches gibt es zusätzliches Bonusmaterial. Dazu gehören ein Interview mit Veronica Roth, einen Kommentar der Autorin „über den Tod von Romanfiguren“ und Zusammenstellungen dazu, Partys bei den einzelnen Fraktionen aussehen würden.

 

Klappentext:

Der Aufstand hat begonnen …

In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will …
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris‘ Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden…

 

Fakten:

Roth, Veronica: Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit, Filmbuch 02 (Die Bestimmung – Insurgent), Aus dem Englischen von Petra Koob-Pawis, 1. Auflage 2015

ISBN 978-3-570-16373-3

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,90

cbt Kinder- und Jugendbuchverlag in der Verlagsgruppe Random House

Die Webseite zur Reihe: http://die-bestimmung.de/.

 

Die Rezension wurde durch den Verlag ermöglicht.