Anna Thur

Menü Schließen

#Leseparty – Meine Updates

Gestern bin ich ja in die #Leseparty eingestiegen und bin völlig darin versunken 😉 Ich mag die Aktion sehr und freue mich, dass uns noch zwei Tage bleiben. Hier in diesem Post werde ich Dich auf dem Laufenden halten und Jess‘ Fragen beantworten.

Jess fragt (A1): Zum Startschuss der #Leseparty möchte ich natürlich wissen, welche Bücher ihr als eure Partybegleitung erkoren habt!

Natürlich sind zuerst die Bücher meine Partybegleitung, die gestern beim Speed Dating dabei waren. Danach geht es sofort an meinen Herbst-Stapel, von dem auch noch etwas übrig ist. Ich lasse mich da treiben und entscheide spontan. Wenn Du ganz aktuell wissen willst, welches Buch gerade dran ist, schau auf Twitter oder Instagram, da poste ich bestimmt etwas. Und das hier ist mein Herbst-Stapel:

 

Jess fragt (A2): Wenn wir schon beim Nachmittagskaffee sind: mit welchem Autor oder welcher Autorin würdet ihr zu gerne mal einen Kaffee (oder Tee) trinken?

Es war eigentlich schon schwer genug, sich für Steffis Top Ten Thursday zu entscheiden, welche Zehn Autoren ich gerne treffen möchte. Und jetzt das: Ich darf nur Einen treffen? Hahaha. Ok, ich entscheide mich spontan für Nickolas Butler. Aber das müsste dann bitte eine Teerunde unter freiem Himmel sein  …

Jess fragt (A3): Auf der Messe werden vor allem die vielen, vielen Bücher und Bücherwände bewundert – das können wir doch auch! Macht einfach ein Bild oder mehrere von euren Büchern, Bücherregalen, Bücherstapeln – ganz wir ihr wollt!

In den vergangenen Wochen wurde ich schon mehrfach nach Bildern von meinen Bücherregalen gefragt. Darauf gebe ich sehr ungern Antwort und normalerweise weiche ich aus. Nicht, weil es zu privat ist oder ich sie nicht zeigen möchte. Das betrifft meine alten Bücherregale zumindest. Denn ich hatte mal eine sehr schöne Sammlung, die mir sehr am Herzen lag. Hatte. Bis zu einem Hausrattotalschaden. Jetzt habe ich wieder ein paar Bücher und auch ein paar Regale, aber die sind nicht aussagekräftig. Es sind sehr schöne Sachen dabei und ich bin sehr dankbar für das, was ich habe. Aber es macht einfach keinen Sinn, davon Bilder zu zeigen.

 

Jess fragt (A4): Erzählt mal, wie sieht eure Blog-Routine aus – habt ihr bestimmte Tage/Zeiten, an denen ihr bloggt? Schreibt ihr Rezensionen gleich nach Beenden der Bücher oder erst später?

Da ich erst seit Januar wirklich regelmäßig blogge, schreibe und auch noch meine Brotarbeit habe, habe ich noch nicht wirklich eine Blogroutine. So langsam entwickelt sie sich. Zum Beispiel geht es Montag erst mal mit dem Blog und Büro los. Das passt gut zusammen. Ansonsten muss ich immer schauen, wie ich es alles unter einen Hut bekomme und ein Familienleben gibt es ja auch noch 😉

Ob ich die Rezensionen gleich oder später schreibe, hängt ganz vom Buch ab. Inzwischen habe ich mir angewöhnt, zwischendurch immer gleich Notizen zu machen. Das hilft sehr, selbst wenn ich eine Rezension mal später verfasse. Aber wenn mich ein Buch stark beschäftigt, dann kann es schon mal sein, dass ich richtig viel notiere und das einfach nicht in einen Post passt. Dann muss ich das alles sacken lassen. Es gibt aber Bücher, so wie die Rockertochter, die sich superschnell weglesen und auch schnell rezensieren lassen.

 

Jess fragt (A5): Was darf euch so beim Lesen begleiten? Schokolade oder Kekse, Tee oder Kaffee, Musik oder keine Musik – erzählt uns von euren Lese-Begleitern!

So wirklich bewusst mich begleiten lasse ich mich nur, wenn ich zum Lesen rausgehe. Dann nehme ich was Kekse und etwas zu trinken mit. Aber ansonsten muss ich gestehen, wenn mich ein Buch packt, vergesse ich alles rundherum. Dann vergesse ich zu essen und zu trinken oder denke nicht darüber nach. Musik funktioniert auch gar nicht dazu. Ich muss mich voll auf ein Buch konzentrieren können. Was jetzt nicht heißt, dass ich unterwegs nicht lesen kann, wenn Nebengeräusche sind. Das ist mir ziemlich egal. Aber zu Hause würde es im Zweifelsfall so ablaufen, dass ich Musik anmache und dann weder zuhöre noch merke, wenn sie ausgegangen ist. In diesem Sinne: Ich bin ein Pur-Leser.

Hier lese ich zum Beispiel sehr gerne draußen und genieße zwischendurch den Blick auf die Glienicker Brücke, die hier nur sehr vage zu erkennen ist.

Bei meiner #Leseparty ging es übrigens mit Lacombes „Superhelden – Das Handbuch“ weiter und Alex vom Blog Bücherwahnsinn durfte ich ein paar Fragen dazu beantworten: „Ich lese gerade … Mit Anna Thur“.
 

Jess fragt (A6): So viele Blogs haben bei der #Leseparty mitgemacht – und tun es immer noch – welche neuen Blogs und Blogger habt ihr entdeckt? Welche Posts gefallen euch besonders?

Also gibt viel Neues zu entdecken und viel zu Stöbern. Besonders gefallen hat mir und gefällt mir noch, neue Twitterer zu entdecken. Schön, was da alles an den #Leseparty-Tagen passiert ist.
Bisher habe ich keinen Blog auf dem ich sonst lese, bei der Party entdeckt. Das war aber auch ein Getümmel und ich bin noch nicht durch …

Sehr gemütlich ist die #Leseparty bei Madame Lustig und Ti.Ha http://kunterbunte-flaschenpost.blogspot.de. Ein Blog und eine Bücherliebhaberin, die besonderes Ansteckungspotential (im positiven Sinn) hat, ist definitiv nicoleliest.com (Blog, Twitter und Instagram).

© 2017 Anna Thur. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.