Sarahs WochenAufgabe #8 ist: Bücher erzählen Geschichten. Genauso wie Filme. Nenne eine Buchverfilmung, von der du begeistert warst, und eine Buchverfilmung, die dir gar nicht gefallen hat!

„I am legend“ ist eine richtig gute Verfilmung mit Will Smith, die immer wieder sehenswert ist. Mir gefällt der Film sogar wesentlich besser als das Buch („Ich bin Legende“ oder „Ich, der letzte Mensch“ von Richard Matheson aus dem Jahr 1954!!!). Was besonders gut gelungen ist, ist die Story von dem Vampir-Thema zu trennen. Beim ersten Sehen des Films kam ich noch nicht mal auf die Idee, dass die Mutierten Blutsauger gewesen sein könnten. Man muss natürlich auch zugegen, dass das Buch ja auch kein ‚klassisches‘ Vampir-Buch ist.

Eine Buchverfilmung, die mir nicht gefallen hat, war die Verfilmung von „Tintenherz“. Da ist der Film weit hinter dem Buch zurückgeblieben, obwohl ganz gute Schauspieler dabei waren. Super Schauspieler hatte auch der „Medicus“. Da hing nur irgendwie die Story ab der Hälfte durch, war das bei Noah Gordon auch so? Außerdem hätten sie in manche Landschaftsbilder und Stadt-Silhouetten ruhig etwas mehr Zeit investieren können. Oder bin ich da zu verwöhnt?