9783570170779_CoverDie Geschwister Gloria und Raymond können nicht schlafen. Heimlich schleichen sie in die Küche. Eigentlich ist das ein tolles Spiel, aber seit Onkel Ben bei ihnen eingezogen ist, weil er sein Geschäft aufgeben musste, hat sich das Spiel verändert. Alles hat sich verändert – seit der schwarze Hund aufgetaucht ist.

Aber er hatte noch immer das Narrenbein. Dublins gesamter Vorrat an Gelächter befand sich in diesem Knochen – jeder glückliche Moment in der Zukunft dieser Stadt, dachte Gloria. Sie mussten den Knochen zurückholen. (S. 158)

Also machen sich die Beiden mitten in der Nacht auf den Weg. Unterwegs stoßen viele Kinder zu ihnen. Sie alle haben jemanden in der Familie, dem es gerade nicht gut geht.
Das Buch steigt ganz vorsichtig in dieses schwierige Thema ein, lässt die Kinder in einer Nacht erfahren, was der Schwarze Hund bedeutet und lässt sie ihn mit Hilfe lustiger Flamingos, schwerhöriger Erdmännchen und vieler anderer Tiere besiegen.

„Ich auch“, sagte seine Frau. „Sie werden sich alle Mühe geben.“
„Alle Kühe heben?“
„Du hast wieder was in den Ohren, Kevin.“
„Kann sein, Schatz“, sagte das Erdmännchen. „Aber sehen kann ich perfekt und du bist so schön, dass mein Herz auf und ab hüpft!“ (S. 136)

Doyle schreibt genau richtig für die Altersgruppe der Leser und erklärt in ihrer Sprache, ihrer Bilderwelt, was wirtschaftliche Schwierigkeiten sind und was es mit den Menschen macht. Er lässt die Kinder mit dem Buch einen Weg erleben, damit umzugehen.

„Wir sind rosa!“, sagte der erste Flamingo. „Natürlich sind wir unnütz. Darum geht es doch gerade!“ (S. 133)

An ein paar wenigen Stellen wird es ganz schön gruselig, nämlich dann, wenn die Kinder allein im Dunkeln dem Hund gegenüberstehen und fast den Mut verlieren. Das sollte man vorher wissen, falls das eigene Kind sehr ängstlich ist. Hier wäre es besser, es gemeinsam zu lesen.

 

Klappentext

Als Onkel Ben sein Geschäft aufgeben muss, ist den Kindern Gloria und Raymond klar, dass irgendetwas Schlimmes passiert sein muss. Denn Onkel Ben ist einfach nicht mehr der alte, von seiner Fröhlichkeit ist ihm nichts mehr geblieben. Die Großmutter behauptet, ein »schwarzer Hund«, der die ganze Stadt Dublin heimsucht, sei die Ursache des Übels. Gloria und Raymond beschließen, etwas zu unternehmen! Und so beginnt für die Kinder von Dublin ein wundervolles Abenteuer. Am Ende sind es die Tiere aus dem Zoo, die den Kindern helfen, das Ungeheuer für immer zu vertreiben.

 

Fakten

Verlag: cbj
Übersetzt von Bettina Obrecht
Mit Illustrationen von Rosa Linke
Deutsche Erstausgabe, Erscheinungstermin: 23. März 2015
Ab 8 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
Mit s/w Illustrationen
ISBN: 978-3-570-17077-9
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)