evil_-_das_boese-9783423623018Erik, 14, hat nur noch eine Chance: das Internat Stjärnberg. Da ist er zwar weg vom prügelnden Vater, kommt aber unter das brutale, faschistoide Regime sadistischer Primaner. Die Lehrer schauen weg.

Was tust du, wenn du nur Gewalt kennst und alleine Prügel zählt?

Das Buch ist knallhart. Nichts wird beschönigt, Guillou schreibt aus der Realität, aus seiner eigenen Erfahrung, manchmal fast dokumentarisch. Schläge bis aufs Blut, vom Vater wahlweise mit Kleiderbürse, Birkenrute oder Peitsche. Die Primaner haben da schon ein ausgefeilteres Sytem, um ihre Mitschüler zu quälen und Knochen brechen zu lassen.

Erik ist kein Held, er ist wie sein Umfeld. Guillou entschuldigt ihn nicht. Aber er lässt ihn am Ende stark werden, wirklich stark. Das macht das Buch zu einem Must-read: für Jugendliche und für Eltern, die verstehen wollen.

 

Buchfakten

Jan Guillou
Evil – Das Böse
Ein Roman über die Versuchung des Bösen und den Mut, ihr zu widerstehen

Taschenbuch
Reihe Hanser
Übersetzt von Gabriele Haefs
448 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN 978-3-423-62301-8
8. Auflage, 1. Dezember 2014
8.95€ [D] 9.20€ [A]

Autor

Jan Guillou, geboren 1944 in Södertälje, zählt zu den bekanntesten zeitgenössischen Autoren Schwedens. In Deutschland ist er vor allem für seine historischen Romane bekannt. ›EVIL‹ wurde verfilmt und 2004 für den Oscar nominiert.