Anna Thur

Menü Schließen

Gemeinsam Lesen: „Alles super!“

„Gemeinsam Lesen“ ist eine Aktion von Aleshanee und Schlunzen-Bücher. Heute findet sie bei den Schlunzenbüchern statt.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Zur Abwechslung lese ich ein Kinderbuch, weil ich den Autor so mag. Es wird für Kinder ab 8 Jahren empfohlen. Und für den Fall, dass es so richtig gut ist und auch noch einen actionliebenden Zehnjährigen begeistern kann, gebe ich es natürlich mit wärmsten Empfehlungen an meinen Sohn weiter.

Das Buch ist: Roddy Doyle „Alles super!“ und ich bin gerade auf Seite 9783570170779_Cover94.

(ISBN 978-3-570-17077-9 € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis), 23. März 2015)

Klappentext (Quelle Randomhouse):

„Als Onkel Ben sein Geschäft aufgeben muss, ist den Kindern Gloria und Raymond klar, dass irgendetwas Schlimmes passiert sein muss. Denn Onkel Ben ist einfach nicht mehr der alte, von seiner Fröhlichkeit ist ihm nichts mehr geblieben. Die Großmutter behauptet, ein »schwarzer Hund«, der die ganze Stadt Dublin heimsucht, sei die Ursache des Übels. Gloria und Raymond beschließen, etwas zu unternehmen! Und so beginnt für die Kinder von Dublin ein wundervolles Abenteuer. Am Ende sind es die Tiere aus dem Zoo, die den Kindern helfen, das Ungeheuer für immer zu vertreiben.“

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„(Ein schwarzer, ge-)wöhnlicher Hund – sie konnten sogar hören, wie seine Pfoten aufs Pflaster klatschten, als er davonrannte.“

 

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Roddy Doyle mag ich sehr. Ich kannte ihn ursprünglich nur durch den Film „Die Commitments“, dessen Autor er war/ist. Dadurch bin ich auf sein (Kinder-)Buch „Wildnis“ (hier beim Retrofreitag im Blog) gestoßen. Das ist ein ganz tolles Buch, was ich immer mal wieder lese. Seine anderen Erwachsenen-Bücher lagen mir nicht so. Aber ich versuche es immer mal wieder, weil ich seine Plots so mag. Und das Beste an ihm: Er ist so unheimlich bodenständig und hat eine ganz klare Sprache.

Auf das Buch bin ich gespannt, weil es um ein sehr realitätsnahes, aber auch schwieriges Thema geht. Wenn das nicht gut umgesetzt wird … (Aber so viel Vorab: Es sieht bisher gut aus.)

 

4.  Wie steht ihr zu Seiten in denen Blogger Rezensionsexemplare anfragen können? Seid ihr selber auf solchen Seiten angemeldet? (bloggdeinbuch, Das bloggerportal von Randomhouse etc.)

Da ich erst seit ein paar Monaten über Bücher blogge, bin ich in dem Thema noch nicht so tief drin. Ich nutze bisher nur das Bloggerportal von Randomhouse und bin total begeistert. Drei Dinge stechen heraus: 1. Ich finde die Cover in den Formaten/Größen, die für einen Blog gut sind und kann sie problemlos mit einem Klick herunterladen, 2. alle Fakten sind an einer Stelle und ich weiß, dass ich sie verwenden kann und 3. kann ich ganz einfach Rezensionsexemplare bestellen und WEIß, dass meine Frage angekommen ist.

Bei manchen Verlagen bestellst du, bekommst keine Antwort oder bestellst, bekommst keine Antwort und dann plötzlich zwei Wochen später das Buch, mit dem du schon gar nicht mehr gerechnet hast. Wenn ich Fragen habe, finde ich einen Ansprechpartner und bekomme fasst postwendend eine professionelle Antwort. Es ist großartig!

Manchmal habe ich über das Portal auch schon eine Anregung für ein Buch bekommen, wo ich sonst vielleicht nicht mal mitbekommen hätte, dass der Autor wieder etwas veröffentlicht hat. Und die Begrenzung der Anzahl an bestellten Büchern diszipliniert mich, wirklich über ein Buch zu schreiben.

Noch nicht getestet habe ich, die Rezension direkt im Portal einzustellen. Es wäre nicht so schön, den gleichen Inhalt auf dem Bloggerportal und meinem Blog zu haben. Aber die Zeit, einen zweiten Text zu schreiben, hatte ich bisher nicht. Das spielt sich sicher noch ein.

 

Ich habe eine Frage zum Lesen an Euch: Habt Ihr einen Lieblingsautor, bei dem es Euch egal ist, ob er in einem anderen Genre oder für eine andere Altersgruppe schreibt? Und lest Ihr die Bücher dann trotzdem?

© 2017 Anna Thur. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.