Die Singende Lehrerin hatte dieses Blogstöckchen zugeworfen bekommen und ich greife es von ihr auf: Diese 5 Bücher will ich 2015 unbedingt noch lesen.
SHOTGUN LOVESONGS von Nickolas Butler
steht an allererster Stelle. Bis zu Seite 160 bin ich schon gekommen, weiter hat mich bisher leider ein Produktionsfehler nicht kommen lassen. Denn bei mir kommt danach Seite 241. Das Buch ist aber bisher wahnsinnig gut und sobald ich das neue Buch habe, in dem dann hoffentlich auf Seite 160 die 161 folgt, geht es weiter. Was ich an „Shotgun Lovesongs“ so mag? Es ist eine klare, warme Sprache, die in ganz einfachen Tönen aus der Sicht der einzelnen Protas erzählt. Mühelos werden da die kleinen und großen Dramen erzählt, die man im miteinanderleben mit Freunden so durchstehen muss. Es gibt Geheimnisse, ehrlich erzählt, warum sie da sind und sein müssen. Und es gibt einfach das Leben, dass faszinierend schlicht erzählt wird und doch so spannend ist.
Klappentext: Fünf Freunde aus einer Kleinstadt im Norden der USA. Durchs Schicksal auseinandergetrieben, lebt in allen die Sehnsucht nach der Nähe, die sie einst verband. Ein sentimentaler, kraftvoller Roman, der vielstimmig von den großen Themen Freundschaft, Heimat und Liebe erzählt.
»Nickolas Butler hat mir mit seiner selten zu findenden Ehrlichkeit und einer wunderschönen, unaufgeregten Liebesgeschichte das Herz gebrochen.« Matthew Quick, Autor von »Silver Linings«

»Nickolas Butler hat ein Buch geschrieben, das so gut ist wie fünf Bier mit dem besten Kumpel.« KulturSPIEGEL

 

FEAR OF DYING: Von Erica Jong wird es bald ein neues Buch geben und das würde ich sehr gerne lesen. Mich interessiert vor allem auch, wie sich ihr Schreiben verändert hat.

Klappentext:

Four decades ago, Erica Jong revolutionized the way we look at love, marriage and sex. Her world-wide bestseller, FEAR OF FLYING opened the doors for writers from Jennifer Weiner to Lena Dunham. Now she does it again by giving us powerful, new perspective on the next phase of women’s lives. Full of the sly humor, deep wisdom and poignancy we know from her poetry, fiction and essays, she delivers the novel women everywhere have been waiting for…FEAR OF DYING

As the afternoon of life looms over Vanessa Wonderman, she watches her parents age, attends doctor appointments with her pregnant daughter, and sits by the hospital bed of her husband, Asher, fifteen years her senior. With her best years as an actress behind her, she’s discovering that beginnings are easy, but endings can be hard.

Could her fountain of youth fantasies be fulfilled on zipless.com? A site inspired by the writings of her best friend, Isadora Wing, it promises „no strings attached“ encounters-and Vanessa is so restless that she’s willing to try anything.

Fear of Dying is a daring and delightful look at what it really takes to be human and female in the 21st century. Wildly funny and searingly honest, it is a story for everyone who has ever been shaken and changed by love.

 

Manchmal ist es ganz spannend zu sehen, wie sich Autoren entwickeln. Und besonders beeindruckend ist, wenn das Altern nicht in den Büchern zu lesen ist. Da war Richard Stark definitiv das herausragendste Beispiel und deshalb möchte ich von ihm noch einmal ein Buch lesen:

KEINER RENNT FÜR IMMER von Richard Stark

Klappentext:

Bankenfusion in der Kleinstadt. Parker erfährt davon von einem Vertrauensmann, dem allerdings nicht wirklich zu trauen ist. Komplizierter wird die Sache noch dadurch, dass die Frau des Bankdirektors ein Techtelmechtel mit dem Tippgeber hat. Außerdem sucht ein Kopfgeldjäger nach dem Spitzel, den Parker verschwinden lassen musste, noch bevor das Unternehmen überhaupt startete. Jeder will an das Geld, aber keiner hält sich an die Abmachungen, sodass der Aktionsplan für den Überfall ständig korrigiert werden muss – ein schwieriger Job für Parker, der für Präzision berüchtigt ist, aber auch dafür, dass er keine Kumpel kennt und kein Erbarmen mit Pfuschern. Nach Parkers glorreichem Comeback mit „Fragen Sie den Papagei“ ist dies der zweite Thriller, der den faszinierend coolen Helden in Hochform zeigt. Viele Parker-Romane wurden in den USA verfilmt, darunter „Point Blank“ mit Lee Marvin in der Hauptrolle.

 

THE SECRET JOURNEYS OF JACK LONDON – THE WILD von Christopher Golden ist auch ein Buch, für den ein Reread ansteht und ich möchte endlich die anderen beiden Bände lesen. Offen gestanden habe ich erst vor sehr Kurzem überhaupt festgestellt, dass es zwei weitere Bände gibt. Und die klingen auch verdammt gut. Im ersten Band ging es um Goldgräber im Wilden Westen. Klingt abgedroschen, aber das Buch war alles andere als das. Der Autor beschreibt sensibel wie es ist, über Monate in einer Hütte umgeben von Schneemassen festzuhängen, den Hunger, das Jagen, das Warten auf besseres Wetter, um endlich diesen Höllenflecken Erde verlassen zu können.

Klappentext:

The world knows Jack London as awriter who lived his own thrilling,real-life adventures. But there areparts of his life that have remainedhidden for many years, things even he couldn’tset down in writing. Terrifying, mysterious,bizarre, and magical —these are the Secret Journeys of Jack London. We meet Jack at age seventeen, followingthousands of men and women into the YukonTerritory in search of gold. For Jack, the journey holds the promise of another kind of fortune: challenge and adventure. But what he finds inthe wild north is something far more sinisterthan he could have ever imagined: kidnappingand slavery, the murderous nature of desperatemen, and, amidst it all, supernatural beasts ofthe wilderness that prey upon the weakness inmen’s hearts. Jack’s survival will depend on hisability to quell the demons within himself asmuch as those without.

Die anderen beiden Bände heißen „The Secret Journeys of Jack London – Sea Wolves“ und „The Secret Journeys of Jack London – White Fangs“. Sie sind im Gegensatz zum ersten Band bisher nicht auf Deutsch erschienen.

 

Und dann freue ich mich noch auf etwas Kurzes: Gleich bei mir um die Ecke gibt es den Verlag für Kurzes und der wird von einer sehr netten Kollegin, Marion Lili Wagner, betrieben. Bei ihren Mikrogeschichten und Zettelbiographien habe ich schon mitgemacht, bisher aber leider noch keine Zeit für ihre Mini-Bücher gefunden. Und besonders interessiert mich von Susanne Henke SIE TRANK TEE. ER WARTETE AB. ein Band mit Minikrimis.

Wie sieht es bei Euch mit Euren Leseplänen für 2015 aus? Ihr könnt auch gerne das Thema aufnehmen und darüber in Eurem Blog schreiben. Ich bin gespannt, was Ihr Euch für die zweite Jahreshälfte vornehmt.